Die Jugendkampagne Kein Bock auf Nazis ( www..keinbockaufnazis.de)  veranstaltet am 13. April in Wien/ARENA  und 14.4. in Leipzig/ Anker – Einlass jeweils ab 17,30 zwei große Festivals. Headliner ist die Skatepunkband ZSK aus Berlin, die bereits mit den Toten Hosen auf Tour war und dieses Jahr ihr Comeback feiert. ZSK wird noch von folgenden Bands unterstützt - Fahnenflucht, Atlas Losing Grip (Schweden), Benzin, Radio Havanna und The Gogets aus Wien.
1
Gemeinsam wollen die Musiker ein deutliches Statement gegen Neonazis und Rassismus setzen. Neben Informationen über die Neonaziszene, gibt es bei dem Festival kostenlose Schülerzeitungen, Aufkleber und Stände von lokalen Initiativen gegen rechts. "Es höchste Zeit gemeinsam etwas gegen Neonazis zu unternehmen", sagt Tim Brenner von Kein Bock Auf Nazis. "Ob in Deutschland, Österreich oder anderen europäischen Ländern: überall haben wir das Problem zunehmender Gewalttaten von rechts. Mit dem Festival wollen Bands aus drei verschiedenen Ländern ein klares Zeichen gegen rechte Gewalt und Rassismus setzen."

Bei diesem Konzert wird in Wien auch für die  Großdemonstration am 14. April in Braunau/Inn (15,00 Uhr ab Bahnhof) mobilisiert werden. "Das Bündnis Braunau gegen Rechte (www.braunau-gegen-rechts.at) hat  unsere volle Unterstützung", sagt Brenner. Joshi, Sänger von ZSK, sagt: "Die brutale Mordserie der Rechtsterroristen des NSU hat erneut bewiesen, wozu die militante Neonaziszene fähig ist. Wir wollen Mut machen nicht wegzuschauen, sondern sich den Nazis aktiv in den Weg zu stellen. Die erfolgreichen Massenblockaden in Dresden haben gezeigt, dass es möglich ist Naziaufmärsche gemeinsam zu verhindern."

Kein Bock auf Nazis ist Deutschlands größte unabhängige Jugendkampagne gegen Rechtsextremismus. Das ehrenamtliche Projekt wurde 2006 von ZSK und dem Apabin (Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin www.apabiz.de) gestartet. Mit Hilfe von Spenden wurden in  den letzten Jahren schon 250.000 kostenlose DVDs und mehr als eine Million Schülerzeitungen bundesweit verteilt. Unterstützt wird die Initiative von den TotenHosen, den Ärzten, Beatsteaks, Fettes Brot, Donots, Casper, Wir sind Helden und weiteren Künstlern.

Es sind auch wieder eine halbe Million Schülerzeitungen gedruckt worden, die man unter
www.keinbockaufnazis.de/bestellung bekommt. Alle sind aufgefordert diese Zeitung vor Schulen, Jugendzentren und öffentlichen Plätzen zu verteilen. Pro Bestellung gibt es 250 Exempplare, wer mehr haben will, sollte Keinbockaufnazis kontaktieren. Die Zeitung kann auch über die Homepage dieses Bündnisses als PDF heruntergeladen werden.