1Er ist in vielen Bereichen des Lebens ein nicht wegzudenkendes und überaus unersetzliches Element. Meist hat er auch einen Titel. Etwa VORsitzender oderso, es sei denn er hat abgeschrieben, dann ist er, so lange ihn die öffentlich unrechtliche Medienwelt lässt, auch ein Dr.

Er hat absolut, ich betone dies schärfstens, nichts mit einem DIENSTmann zu tun. Dafür sind die leider viel zu früh verstorbenen Herren Paul Hörbiger und Hans Moser zuständig, die im Film „Hallo Dienstmann“ ihr großes Können demonstrieren.  Auch GepäckTRÄGER ist sehr falsch! Trifft nicht den Nagel dorthin wo er den Kopf hat. IHN, Träger von Funktionen deren Schwere kaum messbar ist,  in den Bereich der DachTRÄGER zu verbannen ist wirklich entschieden abzulehnen. Er ist mehr für die TagesORDNUNG zuständig und trägt, nur wenn es sich wirklich ganz sicher nicht vermeiden lässt, die Verantwortung.  Allerdings fühlt er sich, geht’s um einen Kassenbericht oder JahresABSCHLUSS, völlig überfordert! Da hilft dem Funktionsträger nicht mal die Geschäftsordnung. Wie lang man auch an einem Funktionsträger herumrationalisiert, er erweist sich als zäh Widerstandsleistender. Schlank wird er auch nicht; das ist das was man in der Fachsprache LEAN nennt. Das hat aber nichts mit LENOR zu tun, weil weich ist so ein Funktionsträger nie. Hart greift er zur Abstimmungsmaschine, droht mit Koalitionsbruch, Unvereinbarkeitsbeschluss oder wenn er sich der Mehrheit sicher ist, mit Rücktritt  bei dem er all seinen Gegnerinnen und Gegnern den VORtritt lässt und  vergreift sich am Vermögen der Bürger, falls noch vorhanden und versteckt das eigene in seiner Villa im Tessin.

2Der Funktionsträger ist, wie Unkraut, überall anzutreffen. Wenn nötig verkleidet er sich auch als GEMEINwohlökonoMIST und beteuert seine Unverrmögen mit Hilfe esoterischer Phrasen.  Leider hilft kein herkömmliches Mittel, ihn in seiner Ausdehnung einzuschränken. Biodynamische Methoden wirken auch nicht. Er kommt in der Industrie nicht nur als leitender Angestellter, Gewerkschaftsfunktionär oder Betriebsrat vor, sondern auch als Hilfs- und Betriebsstoff; das Stichwort: KRIECHöl! Der Anwendungsbereich: ein anatomischer Eingang, der an der Rückseite von Vorgesetzten im unteren Drittel angesiedelt ist.

MAUSCHELN und KLÜGELN sind Funktionsträgerlieblingsworte. Die Mitgliedsbeitragserhöhung erfreut sein Herz gewaltig. Bildungsveranstaltungen mag er sehr gerne, weil man da viel Reden kann, ohne zu Handeln. Der Funktionsträger hat auch AUFstiegsMÖGLICHKEITEN  - dann wird er VORSITZENDER und darf, darauf ist er besonders stolz, an Aufsichtsratsbeschlussfassungen teilnehmen und...an der Börse spekulieren. Fürchten tut sich der FUNKTIONSTRÄGER eigentlich nur, aber da sehr kräftig, vor der Mitgliederversammlung bei der Wahlen auf der Tagesordnung stehen.  Einen Tagesordnungspunkt mit dem Namen „ABWAHL“, kann er überhaupt nicht leiden und er tritt, vorbeugend androhend natürlich, dann meistens aus „persönlichen“ oder „gesundheitlichen“ Gründen zurück.

3Anschließend verbringt er seinen Lebensabend in der Hoffnung, dass bald alle merken, dass es ohne ihn, den UNERSETZLICHEN, nicht geht. Aber den Gefallen dies zu konstatieren, sollte man einem FUNKTIONTRÄGER nie tun, auch dann nicht wenn er ein Buch schreibt, oder schreiben lässt,  oder er irgendwo, wenn er sich schon nicht mehr wehren kann, geehrt wird.